Auf der Spitze der Welt

07.06.2017

Literaturdinner: Heinrich Heine in Paris

Am Freitag, 9. Juni lädt das Maxhaus gemeinsam mit dem Heinrich-Heine-Institut zum Literaturdinner „Auf der Spitze der Welt – Heinrich Heine in Paris“ ein. Begeistert von der Julirevolution ist Heinrich Heine 1831 nach Paris übergesiedelt, in das „Foyer der europäischen Gesellschaft“. „Auf der Spitze der Welt“ angekommen, beobachtet er mit wachem kritischen Blick das politische und kulturelle Leben und schreibt über die großen Klaviervirtuosen, die berühmten französischen Maler, die sozialen Zustände und die Küche der verschiedenen Länder.

Zu einem ausgewählten Vier-Gänge-Menü kredenzen Dr. Karin Füllner und Dr. Ursula Roth, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen des Heinrich-Heine-Instituts, mit Heines Texten und Briefen literarische Genüsse. Am Flügel begleitet sie Helmut Götzinger. Lebendig wird die „leuchtende Hauptstadt der Welt“ des 19. Jahrhunderts, in der der deutsche Dichter bewusst ein Brückenbauer sein wollte und seine "pacifike Mission" darin sah, "die Völker einander näher zu bringen". Von Frédéric Chopin und Franz Liszt wird dabei ebenso die Rede sein wie von Napoleon und den geliebten Apfeltörtchen.

Das Dinner kostet 43,50 Euro pro Person, eine Teilnahme ist nur mit Voranmeldung möglich. Informationen und Anmeldung im Foyer des Maxhauses, unter eintrittskarten@maxhaus.de oder unter 0211-90 10 252.

Veranstaltungstitel
Auf der Spitze der Welt – Literaturdinner: Heinrich Heine in Paris

Veranstaltungsort
Maxhaus – Katholisches Stadthaus in Düsseldorf, Schulstr. 11, 40213 Düsseldorf
Datum/Uhrzeit: Freitag, 09.06.2017, 18.30 Uhr
43,50 Euro, nur mit Voranmeldung

Zurück