Bitterkeit – Verletzung – Vergebung

31.08.2017

Lebenskunst – ein philosophischer Denksalon

Am Dienstag, 5. September findet im Maxhaus ein Lebenskunst-Denksalon zum Thema „Bitterkeit – Verletzung – Vergebung“ statt. Gesprächspartnerin ist die renommierte Religionsphilosophin Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz.

Vergebung ist nicht einfach nur eine Willensentscheidung des Verletzten, sondern bedarf seiner Reifung. In der Macht der Vergebung wird das Opfer wieder zum selbstbestimmten Menschen. Das Böse wird nicht ungeschehen gemacht, aber doch aller Macht der Gegenwart beraubt. - Wie verletzlich ist der Mensch? Wie wird aus vielen kleinen Verletzungen Verbitterung? Vor allem aber: Wie können Menschen aus dem Gefängnis von Schuld und Verbitterung ausbrechen? Was bedeuten Heilung und Vergebung?

Über diese und weitere Fragen diskutiert Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Lebenskunst-Salons. Der Abend beginnt um 19.30 Uhr und der Eintritt beträgt 12 Euro. Nach einem Vortrag gibt es Tapas, gute Gespräche und Livemusik mit Witold Miksik am Barpiano. Anmeldung erforderlich; Informationen und Kartenreservierungen im Foyer des Maxhauses, unter eintrittskarten@maxhaus.de oder unter 0211-90 10 252.

Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz leitet das „Europäische Institut für Philosophie und Religion“ an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. in Heiligenkreuz bei Wien. Zuvor hatte den Lehrstuhl für Religionsphilosophie und vergleichende Religionswissenschaft an der Technischen Universität Dresden inne. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf der Religionsphilosophie der Moderne.

Die Reihe Lebenskunst startete im Mai 2013. Sie greift die viel diskutierte Frage nach einer gelingenden Lebensgestaltung auf und konzentriert sich auf die spirituelle Tradition des Christentums: welche Lebenskunst-Strategien lassen sich in der spirituellen Tradition des Christentums finden und was können sie im 21. Jahrhundert bedeuten? Die Reihe ist angelegt als Denksalon: nach einem pointierten Inputvortrag steht das gemeinsame Erörtern von Herausforderungen und Widersprüchen einer guten Lebenskunst im Mittelpunkt.

Veranstaltungsort
Maxhaus – Katholisches Stadthaus in Düsseldorf, Schulstr. 11, 40213 Düsseldorf
Datum/Uhrzeit: Dienstag, 05.09.2017, 19.30 Uhr
12 Euro inkl. Tapasteller und Live-Musik

Zurück