Diamantenes Priesterjubiläum von Pastor Egon Beckers am 25. Juli 2017

24.07.2017

Vielen in der Pfarrei St. Paulus ist Pastor Beckers als Pfarrer von St. Paulus (1985-2000) gut vertraut.

Geboren am 28. Juli 1929 in Düsseldorf, wurde Egon Beckers am 25. Juli 1957 zum Priester geweiht. Seine erste Kaplansstelle war St. Elisabeth in Düsseldorf-Reisholz. Von 1962 an war er dann Stadtjugendseelsorger in Düsseldorf - wie damals üblich, natürlich nur für einen Teil der katholischen Jugend: seine Aufgabe war allein die Mädchenseelsorge. Seine erste Pfarrstelle übernahm er danach in der Bonner Stiftskirche (1967-1985), wo er zum Teil sehr aufregende Jahre erlebte: Es waren die Jahre der Studentenrevolution, des NATO-Doppelbeschlusses und der Demonstrationen dagegen. In der Gemeindeseelsorge war dies auch die Zeit, in der die Idee der Familienkreise entstand, ein Schwerpunkt seiner Arbeit in der Bonner Stiftspfarrei.

Seine nächste Aufgabe holte in wieder ins vertraute Düsseldorf zurück. 1985 wurde er  Pfarrer von St. Paulus, bis er dann im Jahr 2000 als Subsidiar nach Ratingen-Homberg wechselte. Auch als der Kardinal in seit seinem 75. Geburtstag im Jahr 2005 von seinen seelsorglichen Verpflichtungen freistellte, feierte er weiterhin regelmäßig Gottesdienste und predigte. Erst in den letzten Jahren ließen seine Kräfte nach, so dass er sonntags nicht mehr selber zelebrierte, sondern schlicht von einer Kirchenbank aus am Gottesdienst teilnahm. Über viele Jahre hinweg lud er die Gemeinde immer ein, seinen Weihetag und zugleich das Patronatsfest der Jakobuskirche mit ihm zu feiern - oft bei wunderbarem Sommerwetter. Dies wird ihm in disem Jahr, nach einem schweren Sturz vor einigen Monaten, leider nicht möglich sein. Nach einer Operation liegt er im Koma und ist inzwischen nicht mehr ansprechbar.

Die Pfarrei St. Paulus und die katholische Kirche in Düsseldorf denken an diesem Tag im Gebet, mit Dankbarkeit und guten Wünschen an ihn, den langjährigen und beliebten Seelsorger der Pauluspfarrei.

Zurück