Freier Zugang zur neuen katholischen Bibelübersetzung

18.11.2016

Gemeinsam mit rund 2.200 Theologen, Seelsorgern und Ordensleuten fordert Diplom-Theologe Michael Hänsch, Leiter der "mittwochgespräche", einen freien Zugriff auf die neue katholische Bibelübersetzung. Sie unterstützen eine Online-Petition, nach der die so genannte Einheitsübersetzung der Bibel in den modernen Medien kostenfrei zur Verfügung gestellt werden soll. Der Initiator, der Salesianerpater Hatto von Hatzfeld, wird die Unterschriftenliste in Köln an einen Vertreter der Deutschen Bischofskonferenz übergeben. Die Urheberrechte der Einheitsübersetzung werden von der Katholischen Bibelanstalt Stuttgart wahrgenommen. "Urheberrechte an der Übersetzung dürfen einer möglichst weiten Verbreitung der Heiligen Schrift des Christentums im deutschen Sprachraum nicht entgegenstehen", heißt es in der Petition.

Zurück