Friedensgebet und Aktion in Kaiserswerth

07.05.2015

Die katholische Kirchengemeinde St. Suitbertus in Kaiserswerth, die evangelische Nachbargemeinde, die Kaiserswerther Flüchtlingshilfe, die Kaiserswerther Schützen und das evangelische Fliedner-Gymnasium sowie das katholische Suitbertus-Gymnasium laden zu einem ökumenischen Friedensgebet in die Stadtkirche, Fliednerstraße, ein.

Beginn des Gebetes ist um 12.30 Uhr am Freitag, 8. Mai.

Der 8. Mai ist der Tag, an dem vor 70 Jahren der Zweite Weltkrieg endete. Für den 8. Mai 2015 hat Pro NRW eine vorgebliche „Frühjahrsoffensive gegen Asylmissbrauch“ in Kaiserswerth angekündigt. Die Kirchengemeinden und Kaiserswerther Bürger setzen mit dem Friedensgebet ein Zeichen gegen das Auftreten von Pro NRW in Kaiserswerth.

Auch das Bündnis „Düsseldorf stellt sich quer“ (DSSQ) ruft zu einem Zeichen für Solidarität mit Geflüchteten auf: „Geflüchtete willkommen heißen – PRO NRW abschieben. Wir rufen all jene, die ein Zeichen für Solidarität mit Geflüchteten setzen wollen, dazu auf, am 8. Mai um 14 Uhr zum Kaiserswerther Markt in Düsseldorf zu kommen!“, heißt es im Aufruf.

Versammlung und Gesang
Um 15 Uhr ruft die Evangelische Kirchengemeinde zu einer Versammlung auf dem östlichen Klemensplatz (bei der Sparkasse) auf. Von dort sollen die Menschen dann zum Stammhaus am Kaiserswerther Markt gehen. Unterwegs wird dann an einzelen Stationen gesungen. Die Kirchengemeinden möchten auf keinen Fall ProNRW den öffentlichen Raum überlassen, heißt es in einem Hinweis auf die Aktion.

Zurück