GOTT IN DER STADT

24.03.2015

Feierabend im Klosterhof

Am Freitag, 27. März 2015 hat im Klosterhof des Maxhauses das neue Format „Gott in der Stadt“ Premiere. „Der Abend möchte dazu einladen, sich in entspannter Feierabend-Atmosphäre mit den Gedanken und Erfahrungen von Menschen auseinanderzusetzen, die mit Gott etwas erlebt haben, und sich vielleicht selber berühren zu lassen“, so Simone Twents, Initiatorin des Abends. Er bietet ein kleines Konzert, einen inspirierenden Vortrag, gute Gespräche, Tapas und einen Kerzenweg in die Kirche an. Interessante Menschen erzählen von ihren Erfahrungen mit Glaube und Zweifel, mit Widersprüchen und Sinnerfahrungen, mit Gott und Menschen in der Wirklichkeit der Großstadt. Songwriter und Instrumentalisten spielen Unplugged-Folk, Soul und Pop und geben Einblick, was sie zu ihrer Musik inspiriert.

Am 27. März 2015 erzählen Eva Bald und Eva Esser aus Düsseldorf von ihrer Arbeit unter Menschen in Drogenabhängigkeit und Prostitution. Beide leben und arbeiten in der Christlichen Hausgemeinschaft e.V., die Menschen aus gesellschaftlichen Randgruppen, insbesondere Drogenabhängigen und Prostituierten die Möglichkeit zum Ausstieg und zu praktischer Lebensveränderung bietet. Für ihr Engagement haben sie im letzten Jahr den mit 15.000 Euro dotierten Preis „Bilker Biber“ erhalten.
Als Musiker begleiten Johannes Falk (piano & vocals) und David Mette (Percussion) den Abend. Sie spielen kraftspendende, lebensbejahende Songs in experimentierfreudigem Sound und erzählen, was sie zu ihrer Musik inspiriert.

Der Abend beginnt um 19.30 Uhr und der Eintritt beträgt 8 Euro (inkl. Tapasteller). Informationen und Kartenreservierungen im Foyer des Maxhauses, unter eintrittskarten@maxhaus.de oder unter 0211-90 10 252.

Zurück