Gründonnerstag: Feier vom letzten Abendmahl

23.03.2018

Mit dem Gründonnerstag  beginnt  das dreitägige Gedächtnis des Leidens, Sterbens und der Auferstehung Jesu Christi an Ostern, dem ranghöchsten katholischen Fest. Am Gründonnerstag gedenken Christen mit der Feier vom letzten Abendmahl dem letzten Mahl  Jesu mit seinen Jüngern am Vorabend seiner Kreuzigung. Rund um diesen Gottesdienst gibt es verschiedene liturgische Bräuche, wie zum Beispiel den Ritus der Fußwaschung oder die Nachtwache.

Abendmahlfeier mit Fußwaschung

In Düsseldorf wird am Gründonnerstag, 29. März, beispielsweise um 19.30 Uhr in St. Bruno, Kalkumer Straße 58, die Heilige Messe mit Fußwaschung und mitgestaltet vom Chor „Klangfarben“ angeboten.  Ebenfalls um 19.30 Uhr beginnt das Abendmahlsamt mit dem Ritus der Fußwaschung in St. Suitbertus, Suitbertus-Stiftsplatz 3. In St. Josef, Josefplatz 12, wird gemeinsam mit der kroatischen Gemeinde gefeiert und eine Fußwaschung angeboten.

Nacht der offenen Kirche

In Urdenbach gibt es zum Beispiel eine Nachtwache der Jugend. Dort verbringen Interessierte ab 13 Jahren die Nacht in Herz Jesu, Urdenbacher Allee 113. Los geht es um 21.30 Uhr im Anschluss an die Abendmahlmesse im Jugendheim mit einem Imbiss Dann geht es gemeinsam und individuell durch die Nacht mit Impulsen, Gebet, Austausch und Stille. Das Ende ist gegen 6.30 Uhr. Eine Nacht der offenen Kirche gibt es auch in St. Benediktus, Alt Heerdt 1. Um 22 Uhr beginnt die Ölbergstunde mit dem Jugendchor St. Benediktus. Im Anschluss ist die Kirche ab 23 Uhr zum Gebet geöffnet.

Eine Übersicht zu den Gottesdiensten an den Kar- und Ostertagen in Düsseldorf finden Sie hier.

 

Zurück