#himmelsleuchten: Veranstaltungen in dieser Woche

04.11.2019

„Fröhlicher Mittwoch“ in St. Maria vom Frieden

Gerresheim. Unter dem Motto: „Fröhlicher Mittwoch laden die Bücherei, Seniorentreff, Kita und Kirche St. Maria vom Frieden, Dreherstraße 202, alle Interessierten für Mittwoch, 6. November, von 15 bis 16.30 Uhr in den Pfarrsaal zu einem fröhlichen Nachmittag ein. In lockerer Atmosphäre bieten sie bei Kaffee und Kuchen ein gemeinsames Singen von St-Martinsliedern mit Klavierbegleitung an. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, die Bücherei und die Kirche zu besuchen. Der „Fröhliche Mittwoch“ findet im Rahmen der stadtweiten missionarischen Kampagne #himmelsleuchten statt.

 

„Davon reden, weil so viele schweigen…“

Altstadt. Religion ist Privatsache. Daran mag etwas Richtiges sein. Aber über kaum eine „Privatsache“ wird so wenig gesprochen wie über den Zusammenhang von Glauben und Leben. Dagegen wollen die Dominikaner von Juli bis November im Rahmen der stadtweiten missionarischen Kampagne #himmelsleuchten ein Zeichen setzen. An jedem ersten Mittwoch eines Monats erzählen Menschen in einem kurzen Statement im Rahmen der Vesper in der Dominikanerkirche St. Andreas, Andreasstraße 10, davon, was ihnen ihr Glaube bedeutet, wie er in ihrem Alltag vorkommt und wie er ihre Entscheidungen bestimmt. Am Mittwoch, 6. November, ist um 18.45 Uhr Schulleiterin Marion Middendorp zu Gast. 

 

Gott in der Stadt – Glaubens-Check mit Yvonne Willicks

Düsseldorf. Yvonne Willicks, Stephanie Dormann und Markus Willicks sind am Freitag, 8. November, um 19.30 Uhr im Maxhaus, Schulstraße 11, bei „Gott in der Stadt“ zu Gast. Yvonne Willicks  erzählt von ihren Erfahrungen mit Glaube und Zweifel, mit Widersprüchen und Sinnerfahrungen, mit Gott und Menschen in der Wirklichkeit der Großstadt. Markus Willicks begleitet das Gespräch am Klavier. Den Abend im Rahmen der stadtweiten missionarischen Kampagne #himmelsleuchten bereichert zudem ein Kurzkonzert von Stephanie Dormann. Die Lieder der Singer-Songwriterin finden in vielen Lebenssituationen und in der Liturgie ihren Platz.  Der Abend endet mit der Einladung zu einem Kerzenweg in die nächtliche Maxkirche. Tickets zum Preis von zwölf Euro (ermäßigt acht Euro) sind im Vorverkauf erhältlich im Maxhaus-Foyer, per E-Mail: eintrittskarten@maxhaus.de oder unter Telefon: 0211/9010252.

 

Martinsmarkt in Bilk

Bilk. Mit einer Familienmesse zu St. Martin startet am Sonntag, 10. November, um 10 Uhr in der Kirche St. Bonifatius, Max-Brandts-Straße 1, der Tag. Von dort aus geht es gemeinsam zum Martinsmarkt rund um Alt-St.-Martin, Martinstraße 72. Dort wird es bis zum Beginn des Bilker Martinszuges am Nachmittag ein vielfältiges Angebot für Groß und Klein sowie die Möglichkeit zur Begegnung geben. Der Kinderchor St. Bonifatius und Mater Dolorosa singen um 14 Uhr auf dem Martinsmarkt. Zusätzlich gibt es Gelegenheit, sich Alt-St.-Martin – die älteste Kirche Düsseldorfs – von innen anzuschauen. Der Martinsmarkt findet von 11 bis 16 Uhr im Rahmen der stadtweiten missionarischen Kampagne #himmelsleuchten statt.

 

"Geld.Macht.Angst" – KAB lädt ein

Düsseldorf. Der Stadtverband der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung (KAB) lädt im Rahmen der stadtweiten missionarischen Kampagne #himmelsleuchten für Sonntag, 10. November, um 17 Uhr zu einer Andacht zum Thema prekäre Arbeitsbedingungen in die Kirche St. Maximilian, Schulstraße 15, ein. Der gottesdienstliche Impuls wird dann mit einem Kabarett um 18 Uhr im Maxhaus, Schulstraße 11, abgerundet.  Lutz von Rosenberg Lipinsky präsentiert dort sein Programm "Geld.Macht.Angst". Der Hamburger Kabarettist verarbeitet kritisch, lustig und hintergründig die aktuelle gesellschaftliche Entwicklung und seziert lustvoll so manche politische Forderung und sozialpolitische  Begrifflichkeit. Der Eintrittspreis für die Karte beträgt 20 Euro. KAB Mitglieder zahlen im Vorverkauf pro Karte 15 Euro, das gilt auch für mitgebrachte Gäste. Kartenbestellungen bei Marita Lanze unter Telefon 0211/651768 oder E-mail: marita@lanze.net.

 

„Level up“-Gottesdienst

Unterrath. An jedem zweiten Sonntag im Monat sind alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen zum „Level up“-Gottesdienst um 18 Uhr in die St.-Bruno-Kirche, Kalkumer Straße 58, eingeladen. Der nächste Termin ist am 10. November. „Wir versuchen, eine Brücke zu bauen zwischen dem Alltagsleben von Jugendlichen und einer höheren Ebene, der Sehnsucht nach mehr, nach Gemeinschaft, nach Besinnung, letztlich nach Gott“, erklärt Kaplan Dr. Christian Jasper, der die Gebete zusammen mit engagierten jungen Gemeindemitgliedern vorbereitet. Geprägt werden die Gebete durch moderne Musik, teils aus der Worship-Szene, und eine jugendgerechte Katechese. Zum Konzept gehört außerdem der gemeinsame Ausklang des Abends gemäß dem Motto „Pray and Stay“: Nach jedem Gebet sind alle zu Bier und Häppchen eingeladen. Der Gottesdienst findet im Rahmen der stadtweiten missionarischen Kampagne #himmelsleuchten statt.

 

„Oben leuchten die Sterne...“

Oberbilk. Bunte Laternen, traditionelle Martinslieder, Weckmann und Geschichten vom Teilen - damals und heute. Die Kinder des katholischen Familienzentrums St. Apollinaris besuchen im Rahmen der stadtweiten missionarischen Kampagne #himmelsleuchten am Montag, 11. November, um 10.30 Uhr das Caritas zentrum plus an der Kölner Straße 265 mit ihren selbst gebastelten Laternen. Gemeinsam mit den Besuchern wird gesungen, Weckmann geteilt und über das Teilen gesprochen - gestern und heute. Welche Erinnerungen an das Martinsfest haben Senioren, worüber freuen sich die Kinder heute? Und: viele Gäste und Kinder stammen aus anderen Ländern und Kulturen - und gerade deshalb schätzen sie es, eingeladen zu sein, unsere christliche Tradition leben zu dürfen.

Zurück