2. Himmelgeister Nikolauf zugunsten rheumakranker Kinder

03.12.2018

Himmelgeist. Der heilige Bischof Nikolaus persönlich gibt am Samstag, 8. Dezember, um 15 Uhr den Startschuss zum Nikolauf an „seiner“ Kirche in Himmelgeist, der St. Nikolaus-Kirche, Nikolausstraße 22. Zum zweiten Mal veranstaltet die Gemeinde der Seelsorgeeinheit Düsseldorfer Rheinbogen gemeinsam mit dem Team des Jüchtlaufs diese Benefizveranstaltung. 

„Uns ist es wichtig, den Namenstag unseres Pfarrpatrons nicht nur mit gefüllten Stiefeln, Gottesdienst und Stehempfang zu feiern, sondern bewusst in seinem Namen auch Gutes zu tun“, sagt Pastoralreferent Martin Kürble. Gemeinsam mit Daniel Kasimirowicz vom Pfarrgemeinderat organisiert er den Volks- und Familienlauf, an dem im letzten Jahr spontan über 100 Sportler teilnahmen. Das „Gute“, das die Nikoläufer tun, ist das Startgeld: Sechs Euro pro Person gehen komplett an die Deutsche Rheuma Liga NRW. 

Gemeinsam mit der Ambulanz der Kinder- und Jugendrheumatologie der Uni-Klinik veranstaltet sie damit einen Patiententag für Familien rheumakranker Kinder. Dieser Tag findet jährlich im Himmelgeister Schloss Mickeln statt und ist ein wichtiger Punkt in der Behandlung und Begleitung der Kinder und Jugendlichen, sowie ihrer Familien. Im Vordergrund stehen hierbei Workshops, Information, Hilfsangebote und Vernetzung der Betroffenen.

„Das Ziel der Behandlung in der Kinder- und Jugendrheumatologie ist, die Entzündung und damit die Schmerzen schnell in den Griff zu bekommen, damit sich die betroffenen Kinder und Jugendlichen wieder normal bewegen können und zügig am altersentsprechenden Alltag teilhaben können“, sagt Dr. Prasad Oommen, Oberarzt und Leiter der Ambulanz. Deshalb macht er fleißig Werbung und hofft, den ein oder anderen Patienten mit seiner Familie beim Nikolauf zu sehen, bei dem er natürlich auch selber mit am Start sein wird.

Die Rundlaufstrecke, die auch für Walker geeignet ist, beträgt sechs Kilometer und geht durch das Naturschutzgebiet der „Jücht“ entlang des Rheins und ist eine der schönsten Laufstrecken in Düsseldorf. Anders als bei allen anderen Sportveranstaltungen kommt es beim Nikolauf aber nicht auf sportliche Höchstleistung an: „Wir verzichten bewusst auf eine Zeitmessung, denn bei uns geht es nur um den Spaß am Laufen, die Gemeinschaft und den guten Zweck“, betont Daniel Kasimirowicz. Damit ist der Nikolauf wie eine gemeinsame Trainingsrunde zum Saisonabschluss für alle Läufer aus ganz Düsseldorf und Umgebung. „Nur der Knecht Ruprecht könnte vielleicht unterwegs mit seiner Rute mal für etwas Tempo sorgen“, bemerkt Kasimirowicz mit einem Augenzwinkern.

Den fröhlichen Charakter des Familien- und Freudetreffens hat auch der gemeinsame Ausklang mit Plätzchen und Glühwein im Anschluss an den Lauf im Pfarrsaal, zu dem jeder Teilnehmer eine Kleinigkeit mitbringen kann. Und auch hier am Ziel ist natürlich der heilige Nikolaus noch einmal dabei und verteilt Urkunden an alle Nikoläufer.

Der Nikolauf startet am 8. Dezember um 15 Uhr an der St. Nikolaus-Kirche, Nikolausstraße 22, in Himmelgeist. Der Pfarrsaal am Start ist ab 14.30 Uhr zur Ablage von Garderobe geöffnet. Hier kann auch das Startgeld von sechs Euro (Kinder/ Jugendliche ein Euro, Namenstagskinder frei) in die Spendenbox geworfen werden. Anmeldung zum Nikolauf über www.meinegemein.de oder juechtlauf.de, es ist aber auch möglich am Veranstaltungstag spontan mitzulaufen.

Zurück