3. Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit macht in Düsseldorf Station

10.09.2018

Düsseldorf. „Geht doch!“ - unter diesem Motto lädt ein ökumenisches Bündnis aus Landeskirchen, Diözesen, christlichen Entwicklungsdiensten, Missionswerken und Umweltverbänden auf den 3. Ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit ein. Am Sonntag, 16. und Montag, 17. September, machen die Pilger Station in Düsseldorf.

Von Bonn bis Katowice

Im Vorfeld der 24. Weltklimakonferenz verbinden Menschen verschiedener Konfessionen ihre Freude am Pilgern mit dem Einsatz für Klimagerechtigkeit und Klimaschutz. Der Start ist am 9. September in Bonn, das Ziel drei Monate später, am 9. Dezember, in Katowice/Polen, wo ab dem 3. Dezember die Spielregeln für die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens verhandelt werden.

Mitpilgern

Die Teilnehmenden können in dieser Zeit einen Tag, eine Woche oder die gesamte Strecke pilgern. Übernachtet wird in Privatquartieren, Gemeindehäusern und einfachen Unterkünften. Zum Weg gehören Besuche von „Kraftorten“ und „Schmerzpunkten“. Exkursionen, ökumenische Andachten und Aktionen geben neue Impulse und zeigen auf, wo die Gefährdung der Schöpfung deutlich zu Tage tritt. Kirchengemeinden und gemeinnützige Verbände vor Ort organisieren Aktionstage, Begegnungen und thematische Abende – so auch in Düsseldorf.

Musik und Talk im Andreassaal

Am Sonntag, 16. September, starten die Pilger um 12.45 Uhr in Neuss, Obertor. Von dort ziehen sie über die Südbrücke in die Düsseldorfer Altstadt. Ziel ist die Dominikanerkirche St. Andreas, Andreasstraße 27. Ab 15.30 Uhr gibt es im Andreassaal Musik, Talks und Informationen zum Thema Klimagerechtigkeit. Als Talkgäste dabei sind Bischof Jered Kalimba, Anglikanische Kirche Diözese Shyogwe, Ruanda, Kathrin Schröder, Misereor, Vertreter vom Umweltamt der Stadt Düsseldorf und der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd), verschiedene Klimapilger, Gisela Welbers, Neusser Eine Welt Initiative, sowie Manfred Holz, Ehrenbotschafter von Transfair. Die Moderation übernimmt Irene Dänzer-Vanotti.

Jazzgottesdienst in der Neanderkirche

Ein Jazzgottesdienst zum ökumenischen Klimapilgerweg findet dann um 18 Uhr in der Neanderkirche, Bolkerstraße 36, statt.  Bevor die Klimapilger sich am Montag, 17. September, um 13.30 Uhr auf den Weg nach Erkrath-Hochdahl machen, sind sie um 10 Uhr zum Politischen Morgengebet in die Basilika St. Lambertus, Stiftsplatz, eingeladen.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen, zum Ablauf und Anliegen der Aktion „Geht doch!“ sind unter www.klimapilgern.de zu finden.

Zurück