Katholiken und Protestanten beten und essen Gans gemeinsam

14.11.2017

Unter dem Motto „Gans gemeinsam essen und beten“ luden der Katholikenrat von Düsseldorf und Stadtdechant Msgr. Ulrich Hennes am Tag von Martin Luthers Geburtstag, 10. November 2017, Repräsentanten der katholischen und evangelischen Kirche ein. Das Reformationsjubiläum war der Anlass, am Geburtstag von Martin Luther dankbar zu feiern, dass die christlichen Kirchen heute mehr verbindet als sie trennt. Knapp 60 Pfarrerinnen und Pfarrer sowie leitende MitarbeiterInnen von kirchlichen Organisationen und Verbänden sind der Einladung gefolgt.

Im Rahmen der Begrüßung überreichte der Stadtdechant als Gastgeschenk an die Superintendentin Henrike Tetz eine geschnitzte Lutherrose, das „Wappen“ für Martin Luther, welches im Erfurter Augustinerkloster zu finden ist. Im Augustinerkloster in Erfurt  hat Martin Luther mehrere Jahre seines Lebens als Mönch gewirkt.

In Dankesworten für das gemeinsam in der Ökumene in Düsseldorf Erreichte sowie mit Bitten für das weitere Gelingen der ökumenischen Arbeit traten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer betend vor Gott. Zum Abschluss des ökumenischen Miteinanders bedankte sich Superintendentin Henrike Tetz mit einem Faksimile des berühmten Liederbuches aus dem 16. Jahrhundert von Pfarrer Joachim Neander. Der lebhafte Abend mit Begegnungen und intensiven Gesprächen ließ den Wunsch nach einer Wiederholung eines solchen katholisch-evangelischen Treffens laut werden.

Zurück