Katholikenrat dankt für verkaufsfreien Heiligen Abend

18.12.2017

Ausdrücklich bedankt sich der Katholikenrat Düsseldorf bei allen Geschäftsleuten und Handelsunternehmen, die am Heiligen Abend ihre Geschäfte nicht öffnen. Der Heilige Abend fällt in diesem Jahr auf einen arbeitsfreien Sonntag, doch das Ladenschlussgesetzt lässt an diesem Tag Sonderöffnungszeiten zu.

Der Katholikenrat Düsseldorf engagiert sich seit langem gegen verkaufsoffene Sonntage. Deshalb ist es ihm ein besonderes Anliegen, dass gerade am Heiligen Abend Geschäfte und Unternehmen ihre „geschäftlichen Türen“ geschlossen halten.
„Für die Familien ist der Heilige Abend von besonderer Bedeutung“, so Martin Philippen, Vorsitzender des Katholikenrates. „Vor dem Heiligen Abend ist alles in Vorbereitung und Erwartung auf die freudigen und festlichen Ereignisse an Weihnachten. Dies betrifft auch alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Geschäften. Auch sie möchten mit ihren Familien den Sonntag und den Heiligen Abend gemeinsam feiern. Denn insbesondere dieser Sonntag macht deutlich, dass Leben mehr ist als Arbeit.“

Gleichzeitig fordert der Katholikenrat Düsseldorf alle Bürgerinnen und Bürger auf, am kommenden Sonntag als Verbraucher keine Einkäufe zu tätigen. Die Öffnungszeiten an sechs Tagen in der Woche zuvor bieten genügend Zeit, um sich auf das Weihnachtsfest vorzubereiten. „Als Christinnen und Christen in den Pfarrgemeinderäten und Verbänden des Katholikenrates werden wir uns auch in Zukunft für die Bewahrung gemeinsamer freier Zeit und einen zuverlässigen Schutz der Sonntagsruhe einsetzen“, so Geschäftsführer Michael Hänsch. „Deshalb freuen wir uns, dass viele Geschäftsleute dieses Anliegen des Katholikenrates unterstützen und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit geben, Weihnachten gebührend zu feiern. Wir wünschen allen in Düsseldorf arbeitenden und lebenden Menschen ein gesegnetes Weihnachtsfest“.

Zurück