Kirchen beteiligen sich am Weltsuizidpräventionstag

05.09.2014

Im Jahr 2003 hat die Weltgesundheitsorganisation erstmals den 10. September zum Welt-Suizid-Präventionstag ausgerufen. Die WHO reagierte damit auf die weltweit ansteigende Anzahl von Suizidversuchen. Seit 2009 begehen die Kirchen in Düsseldorf diesen Präventionstag gemeinsam mit der Initiative Tabu Suizid e.V.

In Düsseldorf wird am 07. September um 10:15 Uhr in der Franziskanerkirche (Immermannstraße) ein Gottesdienst zum Thema stattfinden. Er wird von Pfarrer Dr. Wolfgang Reuter, Klinikseelsorger am LVR-Klinikum Düsseldorf und Koordinator der Behinderten- und Psychiatrieseelsorge in Düsseldorf / Rhein-Kreis Neuss gehalten. Im Anschluss an diesen Gottesdienst ist eine Begegnung mit Betroffenen und mit Mitarbeitern der Initiative Tabu Suizid geplant.

Am 10. September sind die Gruppierungen, die die Initiatiave unterstürzen, an einem Stand vor dem Carschhaus vertreten.

Am Samstag, den 13. September, veranstaltet der Verein Tabu Suizid e.V. einen Fachtag im Bürgerhaus in Bilk; in diesem Jahr zum Thema „Schienensuizid“.
Weiterhin weisen wir auf eine Infoveranstaltung des Bündnisses gegen Depression zum Thema „So geht es doch nicht weiter, Suizidprävention ist möglich“ am 10. September, von 14 – 16 Uhr im Haus der Universität, Schadowplatz 14, hin.

Zurück