Kultur der Gastfreundschaft und des Willkommens in der Katholischen Kirche DerendorfPempelfort

06.02.2015

Der katholischen Kirche in Derendorf Pempelfort ist es ein großes Anliegen, eine Kultur der Gastfreundschaft und des Willkommens zu gestalten und zu leben. Nicht nur auf dem Papier.
Aus diesem Grunde hat die Gemeinde der Stadt Düsseldorf das ehemalige Pfarrhaus an der Kirche Sankt Adolfus, Fischerstraße 77, zur Unterbringung von Flüchtlingen und Asylsuchenden angeboten. Dieses Haus, seit sieben bzw. acht Jahren leerstehend, sollte eigentlich längst abgerissen und ein neues Gebäude dafür errichtet worden sein. Vielleicht stellen sich die nicht voraussehbar gewesenen Unwägbarkeiten, die dies noch nicht haben realisierbar werden lassen, nun als Segen dar. Und voraussichtlich wird eine Umsetzung auch erst ab 2017 möglich sein. So werden aufgrund der aktuellen Notlage die im Erdgeschoss gelegenen Räume und die Sanitärräume im ersten Obergeschoss dieses Gebäudes der Stadt Düsseldorf zur Aufnahme von Flüchtlingen und Asyl suchenden Menschen vom 1. März 2015 an für einen Zeitraum bis zum 31. Dezember 2017 zur Verfügung gestellt. 

Der Antrag dafür liegt dem Erzbischöflichen Generalvikariat zur Genehmigung vor. Spontan hat sich bereits eine kleine Hilfsgruppe gebildet, die zusammen mit Michael Wegener, Mitglied des Kirchenvorstands, dieses Projekt verantwortlich begleitet. Alle Gemeindemitglieder und Bewohner des Stadtteils, die bereit sind, handwerklich oder durch andere Hilfsleistungen zu einer menschenwürdigen und wohnlichen Unterbringung beizutragen, werden gebeten, sich bei Monika Köppen (0211-4912634) zu melden, die die Koordination der Helfenden übernommen hat.

Es ist Zeit, ein Zeichen zu setzen! Als Gemeinde will dies die katholische Kirche in Derendorf Pempelfort nun tun.

Zurück