„Maria 2.0“ in Düsseldorf

08.05.2019

Düsseldorf. Zu „Maria 2.0“ gibt es auch in Düsseldorf verschiedene Aktionen. Die Initiative ging von Frauen aus der Gemeinde Heilig Kreuz in Münster aus. Um zu zeigen, wie wichtig Frauen in den Gemeinden sind, haben sie bundesweit vom 11. bis 18. Mai zu einem einwöchigen Kirchenstreik aufgerufen.

Die zentrale Veranstaltung des kfd-Stadtdekanats ist am Donnerstag, 16. Mai. Die Maiandacht um 17 Uhr an der Mariensäule, Maxplatz 1, in der Carlstadt wird unter das Thema „Maria 2.0“ gestellt.

In St. Hubertus, Am Broichgraben 73, in Itter sind für Samstag, 11. Mai, alle Frauen aufgerufen, in einen „Kirchenstreik“ zu treten. Zeitgleich mit der Gemeindemesse um 18.30 Uhr in der Kirche wird ein Gottesdienst vor der Kirchentüre gefeiert. Im Anschluss wird informiert und diskutiert und die Klagen und Forderungen werden nachdrücklich und kreativ zum Ausdruck gebracht.  

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) St. Matthäus Garath setzt am Sonntag, 12. Mai, ein sichtbares Zeichen und feiert um 11 Uhr, also zeitgleich mit der sonntäglichen Gemeindemesse, vor der Kirchentür von St. Matthäus an der René-Schickele-Straße 6 in Garath einen Gottesdienst. Außerdem hat sie eine Postkartenaktion initiiert.

Die Frauen der Katholischen Kirchengemeinde St. Margareta nutzen die gesamte Woche für ihre Aktion zu „Maria 2.0“. Sie starten am Samstag, 11. Mai, um 18.15 Uhr mit einem Wortgottesdienst vor der Basilika St. Margareta am Gerricusplatz. Dazu sind alle Interessierten eingeladen. Sie sollten, wenn möglich, in weißer Kleidung kommen. Ab zirka 19 Uhr ist ein gemeinsames Beisammensein bei Brot, Käse, Wein und Wasser vorgesehen. Außerdem gibt es eine Klage- und eine Hoffnungsmauer. Dort kann jeder aufschreiben, was ihn zum Thema „Kirche heute“ bewegt.

Die Aktion wird am Sonntag, 12. Mai, von 9.30 bis 13 Uhr fortgesetzt. Um 11 Uhr wird vor der Kirche St. Katharina, Katharinenstraße, in Vennhausen ein Wortgottesdienst gefeiert. Auch dort wird es eine Klage- und Ideenmauer aus Stoff geben. Im Laufe der Woche finden verschiedene Aktionen statt, unter anderem wird am 13., 14. und 16. Mai zum Kirchenstreik aufgerufen. Am Dienstag, 14. Mai, gibt es um 20 Uhr im Pfarrheim von St. Katharina, Katharinenstraße 20, einen Film- und Diskussionsabend zum Thema: „Maria 2.0 – was es damit auf sich hat.“ Die Aktionswoche endet am Samstag, 18. Mai, um 18 Uhr mit einem Taizé-Gebet - von Jugendlichen vorbereitet - an St. Margareta. Weitere Informationen zu den Aktionen in St. Margareta finden Interessierte auch unter https://mariazweipunktnullstmargareta.home.blog. Allgemeine Infos zur Aktion unter www.mariazweipunktnull.de.

 

Zurück