Mehr Geld für Eine-Welt-Arbeit

19.12.2014

Der Etat für den Eine-Welt-Beirat in Düsseldorf ist für 2015 auf 90.000

Euro angehoben worden. Der Stadtrat hat mit dem Haushalt beschlossen,

die finanzielle Unterstützung der Eine-Welt-Arbeit zu verdoppeln.

Er unterstützt damit die ehrenamtliche Arbeit von Vereinen, Gruppen,

Kirchengemeinden, Schulen, Kindertagesstätten und sonstigen lokalen

Initiativen, zum Thema Eine-Welt.

 

Anträge auf Förderung und Projektanmeldungen können ab sofort an

die Geschäftsstelle des Eine-Welt-Beirates gerichtet werden. Informationen

zur Förderung, die neu überarbeiteten Richtlinien, Antragsformulare

und Kontaktdaten finden sich im Internet unter

www.duesseldorf.de/eineweltbeirat/. Konkrete Anfragen und Anträge

können per E–Mail an EineWeltBeirat-Duesseldorf@gmx.de gerichtet

werden.

 

Bereits seit 2001 fördert die Stadt Düsseldorf, auf Antrag der Aktiven in

der Lokalen Agenda 21, Informationsveranstaltungen und Aktionen zur

Eine-Welt-Arbeit. Ziel ist das Bewusstsein für die Auswirkungen des

Lebens in Deutschland auf die Länder des Südens zu schärfen. Über

Projekte und Aktionen werden gegenseitiges Verständnis geschaffen und

konkrete Möglichkeiten für die Verbesserung von Lebenssituationen

aufgezeigt.

 

Die Palette der Aktivitäten ist groß und in den vergangenen Jahren stetig

gewachsen: Vorträge, Kampagnen und Podiumsdiskussionen gehören

ebenso dazu wie Filmveranstaltungen, Lesungen, Seminare oder

Workshops über Menschen und Länder des Südens. Fairtrade-

Frühstücks-Aktionen, Ausstellungen und Plakataktionen in Düsseldorf sowie

weitere Angebote informieren und sensibilisieren für die Eine Welt. Über

Düsseldorf hinaus bekannt ist beispielsweise die Veranstaltungsreihe der

"Eine Welt Tage" mit ihrem vielfältigen, auch kulturellen Angebot, die

mit den städtischen Mitteln unterstützt wird.

 

Herzlich willkommen sind neue Gruppen auch mit innovativen Ideen

und Aktionen. In diesem Jahr waren dies beispielsweise Kindertagesstätten

und Schulen, die mit Kindern und Eltern den fairen Handel von Kakao,

Bananen oder Kaffee erkundet haben.

 

Der Eine-Welt-Beirat der Landeshauptstadt Düsseldorf entscheidet über

die Verwendung der Mittel und die eingereichten Förderanträge. Er setzt

sich zusammen aus Vertretern des Umweltamtes der Stadt, der katholischen

und evangelischen Kirchen, des Deutschen Gewerkschaftsbundes, der Handwerkskammer, Engagement Global gGmbH und dem "Eine

Welt Forum Düsseldorf e. V." – ein breites Bündnis für Weltoffenheit,

fairen Umgang miteinander und gelebte Solidarität in Düsseldorf.

Zurück