„mittwochgespräch“ mit Gedanken zum Thema Trösten

04.11.2019

Düsseldorf. Nach dem Verlust von Mensch, Tier oder Gesundheit trauern Menschen. Wie soll man mit ihnen umgehen? Viele wollen trösten, doch man will nichts falsch machen. Pater Klaus Schäfer SAC, der auch als Klinikseelsorger arbeitet, zeigt bei seinem „mittwochgespräch“ am 6. November um 18 Uhr im Maxhaus, Schulstraße 11, was man lassen und was man statt dessen tun oder sagen soll. Sein Thema lautet: „Trösten – aber wie? Gedanken zur Begleitung von Trauernden und Kranken“.  Der Eintritt beträgt drei  Euro pro Person.

Pater Klaus Schäfer SAC, Jahrgang 1958, absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Elektromechaniker und diente anschließend zwölf Jahre bei der Bundeswehr. 1988 trat er in den Orden der Pallotiner ein. Nach dem Studium der Katholischen Theologie wurde er 1998 zum Priester geweiht. Seit 1999 arbeitete Pater Klaus Schäfer in der Krankheits- und Sterbebegleitung sowie der Trauerarbeit. Seit 2017 ist er Klinikseelsorger am Universitätsklinikum Regensburg.

 

Zurück