Nur Mut

13.02.2018

Themeninteraktion im Maxhaus-Foyer

Seit Februar ist im Maxhaus eine Themeninteraktion zum Thema „Nur Mut“ auf der Empore auf der 1. Etage zu erleben. Die Interaktion verfolgt das Ziel, Menschen zur Umsetzung eines persönlichen mutigen Projekts anzuregen. Zur Anregung dienen Fragen wie: Woher nehme ich meinen Mut? In welchen Situationen bin ich mutig? Und was ist mein mutiges Vorhaben? Zu diesen und vielen weiteren Fragen können Menschen im Maxhaus Stellung nehmen. Dazu liegen kleine Mut-Karten bereit auf denen die Besucherinnen und Besucher notieren, welche Herausforderung sie mutig bewältigen und welche Veränderung sie positiv wagen möchten. Die ausgefüllte Karte können sie dann an strahlenförmig auf die Empore gespannte Schnüre klemmen – als ersten mutigen Schritt zur Umsetzung. Iris Müller-Nagel, die Leiterin des Maxhauses erläutert: „Die strahlenförmig angeordneten Schnüre symbolisieren in der Interaktion Gottes Zuspruch ‚Fürchtet euch nicht!‘ an die Menschen. Diese Zusage macht deutlich, dass keine Gefahr, keine Gewalt und kein Unglück uns Menschen von der Liebe Gottes trennt. Unter den stilisierten Strahlen aus Schnüren öffnet sich den Besuchern so ein symbolischer Schutzraum.“ Die Interaktion ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Maxhauses, dienstags bis samstags von 11 bis 18 Uhr zu erleben. In der Zeit von 13 bis 17 Uhr sind ehrenamtliche Ansprechpartner vor Ort, die die Interaktion begleiten. Weitere Informationen im Foyer des Maxhauses, unter eintrittskarten@maxhaus.de oder unter 0211-90 10 252.

Das Maxhaus bietet zum ersten Mal eine solche Themeninteraktion auf der Empore an. Die Themeninteraktion „Nur Mut“ wurde konzipiert und umgesetzt von Studio komplementaer (www.studio-komplementaer.de). Die Themeninteraktion „Nur Mut“ ist bis zum Sommer im Maxhaus zu erleben.

Zurück