Überlebensgeschichten des Holocausts

07.11.2018

Oberkassel. Die Vernissage für eine Ausstellung des Vereins „Heimatsucher“ mit Überlebensgeschichten des Holocausts in der Pfarrkirche St. Antonius, Luegallee 61, ist am Samstag, 10. November, um 19 Uhr. Die „Heimatsucher“ interviewen Zeitzeugen des Holocaust, dokumentieren und erzählen diese Geschichte.

Drei Porträts von Zeitzeugen der Katholischen Kirchengemeinde St. Antonius und Benediktus sind dort zu sehen. Die Ausstellung ermutigt dazu, sich mit der Geschichte des Nationalsozialismus auseinander- und für Integration einzusetzen. Sie umfasst Porträts von Überlebenden und besteht aus eindringlichen Fotografien und Interviews.

Die Ausstellung wird bis zum 18. November gezeigt und ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Sie endet am Freitag um 19 Uhr mit der Vorführung des Heimatsucher-Films „Auf gute Nachbarschaft“ und einem anschließenden Gespräch mit der Regisseurin Simone Hüttenberend.

Zurück