Februar 2020

19.02.2020

Oase in der Fastenzeit

Benrath. In der Fastenzeit findet wieder jeden Donnerstag die Oase statt. Die Termine sind am 27. Februar, 5., 12., 19. und 26. März sowie 2. April jeweils um 21 Uhr im Cäcilienstift an der Paulistraße. Am Gründonnerstag, 9. April, beginnt die Oase im Anschluss an die Gründonnerstagsliturgie. Die Oase ist ein Angebot für alle, die einen besonderen Tagesabschluss suchen: Besinnliche 30 Minuten mit Stille, Gebet, Licht und Liedern. Im Anschluss an die Oase gibt es die Gelegenheit, bei einem Glas Wein und Brot ins Gespräch zu kommen.

 

19.02.2020

Abendlob in der Fastenzeit

Altstadt. In der Fastenzeit lädt die Katholische Kirchengemeinde St. Lambertus mittwochs zu einem 45-minütigen Abendlob mit Musik und Impuls in die Basilika St. Lambertus am Stiftsplatz ein. Beginn ist am Aschermittwoch, 26. Februar, um 19.30 Uhr. An der Orgelspielt Marcel A. Ober.

 

19.02.2020

Aschekreuz im Rheinbogen

Itter/Wersten/Holthausen. Im Seelsorgebereich Rheinbogen wird am Aschermittwoch, 26. Februar, das Aschekreuz in folgenden Gottesdiensten ausgeteilt: in den Schulgottesdiensten um 8 Uhr in St. Nikolaus, Nikolausstraße, um 8.15 Uhr in St. Maria Rosenkranz, Burscheider Straße 20, um 9 Uhr in St. Joseph, Am langen Weiher 21, und um 9.15 Uhr im Schulgottesdienst in St. Maria in den Benden, Dechenweg 40 sowie um 8.30 Uhr in St. Hubertus, Am Broichgraben 73, um 9.15 Uhr in St. Maria Rosenkranz, um 15 Uhr in St. Maria in den Benden sowie um 19 Uhr in St. Joseph.

19.02.2020

Aschekreuz in St. Maximilian

Carlstadt. Eine heilige Messe mit Austeilung des Aschekreuzes wird am Aschermittwoch, 26. Februar, um 18 Uhr in St. Maximilian, Schulstraße 15 gefeiert.

 

19.02.2020

Fastenhirtenbrief als Video

Düsseldorf. Die „Zeit der heiligen vierzig Tage“, die österliche Bußzeit oder auch Fastenzeit genannt, beginnt mit dem Aschermittwoch am 26. Februar. Traditionsgemäß hat am ersten Fastensonntag Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki das Wort, es wird der Fastenhirtenbrief vorgelesen. Erstmals wird das Fastenhirtenwort des Erzbischofs zu Beginn der Fastenzeit auch als Video online zur Verfügung gestellt. Ab Donnerstag, 27. Februar, können Interessierte es unter: https://www.erzbistum-koeln.de/fhb-2020 herunterladen.

19.02.2020

"7 Wochen lassen“

Düsseldorf. Wie schon in den letzten beiden Jahren gibt es auch 2020 wieder ein geistliches Angebot für Paare in der Fastenzeit. Gemeinsam Neues entdecken, Wesentliches von Unwesentlichem unterscheiden, Verbundenheit und Freude erfahren, aufmerksam werden für Gottes Gegenwart. Unter dem Motto „7 Wochen lassen erhalten Paare Impulse übers Lassen: Gelassenheit - Weglassen - Sich einlassen - Ausgelassensein... Interessierte können sich online anmelden unter www.7wochen-lassen.de und erhalten Woche für Woche einen Impuls - per Post, per Mail oder als Whatsapp-Nachricht.

19.02.2020

„Kommt zu mir!“ – Exerzitien im Alltag: Einführungsabend

Düsseldorf. Die Exerzitien im Alltag beginnen am Donnerstag, 27. Februar, um 19.30 Uhr mit einem Einführungsabend im Maxhaus, Schulstraße 11: „Kommt zu mir!“ – Eine solche Einladung strahlt Wärme und Herzlichkeit aus, gibt eine Richtung an und benennt ein Ziel. Sie gilt allen Menschen, die sich nach einer besseren und heileren Welt sehnen.

18.02.2020

Aschermittwoch-Aktion „Ashes to go“

Altstadt. Die Dominikaner laden für Aschermittwoch, 26. Februar, zu einer besonderen Aktion in die Kirche St. Andreas, Andreasstraße 10, ein. Unter dem Titel „Ashes to go“ bieten die Dominikaner in Anlehnung an den Trend „coffee to go“ das „Aschekreuz zum Mitnehmen“ an. Im 30-Minutentakt wird das Aschekreuz von 15 bis 17.30 Uhr jeweils nach einem Kurzimpuls unter Orgelmusik ausgeteilt. Um 12 und um 18 Uhr wird eine Heilige Messe mit Austeilung des Aschekreuzes gefeiert.

 

 

18.02.2020

„Toleranz - einfach schwer“

Düsseldorf. Altbundespräsident Joachim Gauck kommt zu einem Vortrag mit Lesung aus seinem aktuellen Buch am Freitag, 28. Februar, um 18 Uhr in die Handwerkskammer Düsseldorf, Georg-Schulhoff-Platz 1.   

18.02.2020

Familienmesse zu Karneval

Unterrath. Jeck wird es am Karnevalssonntag, 23. Februar, um 11 Uhr in der Familienmesse in St. Bruno, Kalkumer Straße 58.  Das Kinderprinzenpaar und die Kindertanzgarde der Unterrather Funken sind mit dabei und alle sind eingeladen, verkleidet in die Kirche zu kom­men. Anschließend lädt der Ortsausschuss zum jecken Beisam­mensein bei Altbier und Berlinern ein.

 

18.02.2020

Altweiber im Cäcilienstift

Benrath. Die Schützenschwesternschaft sowie die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) Benrath wollen mit allen Interessierten Karneval feiern. Bei Musik und nettem Beisammensein wird am Altweiberdonnerstag, 20. Februar, ab 11.11 Uhr im Cäcilienstift, Paulistraße 3, gefeiert. Der Eintritt ist frei.

18.02.2020

Pfarrkarneval in Eller

Eller. Unter dem Motto „Unser Rad schlägt um die Welt“ sind alle Jecken zum Pfarrkarneval am Samstag, 22. Februar, ab 18 Uhr in das Pfarrzentrum St. Gertrud, Gertrudisplatz, eingeladen. Der Eintritt beträgt 11,99 Euro.

18.02.2020

Altweiber in Unterrath

Unterrath. Die Frauen der kfd organisieren dieses Jahr zum letzten Mal den Altweiberkar­neval und wollen mit allen Jecken am Donnerstag, 20. Februar, ab 14.30 Uhr im Pfarrheim von St. Maria unter dem Kreuze, Am Klosterhof 6, feiern. Die Kar­ten kosten im Vorverkauf acht Euro und sind erhältlich bei Christiane Thieé  unter Telefon 01517/4352632.  

 

18.02.2020

Kinder feiern Karneval

Düsseldorf. Karnevalsfeiern für den jecken Nachwuchs gibt es am Freitag in Stockum, Rath und in der Innenstadt. Kin der ab sechs Jahren können mitfeiern. 

18.02.2020

„kidane mhret“ - Fest der eritreischen Gemeinde

Derendorf. Die eritreische orthodoxe Gemeinde, die regelmäßig in der Kirche Herz Jesu ihre Gottesdienste feiert, lädt alle zur Mitfeier ihres großen Festes „kidane mhret - Darstellung des Herrn“ ein. Das Fest beginnt am Samstag, 22. Februar, um 19 Uhr mit einem gemeinsamen Essen im Barbarasaal, Becherstraße 25, und geht dann mit Gebet und Gesang in der Kirche Heilige Dreifaltigkeit, Jülicher Straße 50, weiter.

18.02.2020

„mittwochgespräch“ zur Faszination von Todesanzeigen

Düsseldorf. Todesanzeigen sind immer auch ein Spiegel ihrer Zeit und deshalb zahlreichen Veränderungen unterworfen. Margit Schröer und Dr. Susanne Hirsmüller geben in ihrem Vortrag „Nicht wirklich tot, nur ihre Adresse hat sich geändert – Kultur und Faszination von Todesanzeigen“ beim „mittwochgespräch“ am 19. Februar um 18 Uhr im Maxhaus, Schulstraße 11 nicht nur zahlreiche Beispiele für Todesanzeigen aus den letzten 100 Jahren, sondern gehen auch weiteren spannenden Fragen nach.

10.02.2020

St. Andreas: Führung durch die Schatzkammern

Altstadt. Die Dominikaner laden für Mittwoch, 19. Februar, um 16 Uhr zur Führung durch die beiden Schatzkammern auf der Empore der Kirche St. Andreas, Andreasstraße 10, ein. Gezeigt wird Sakralkunst des 17. bis 20. Jahrhunderts. Der Eintritt ist frei, eine Spende erbeten. Die Führung dauert zirka eine Stunde.

10.02.2020

Vortrag: „Keine Angst vor Babytränen“

Pempelfort. Der Babytherapeut Thomas Harms erklärt in seinem Vortrag „Keine Angst vor Babytränen“ am Mittwoch, 19. Februar, um 19.30 Uhr im Pfarrsaal St. Rochus, Prinz-Georg-Straße 110, anschaulich, wie Eltern durch achtsame Selbstbeobachtung und Körperwahrnehmung lernen, die Tränen und Bedürfnisse ihres Babys besser zu hören, zu verstehen und hinreichend zu beantworten. Hieraus folgen mehr Ruhe und Gelassenheit für den Familienalltag. Die Veranstaltung in der Reihe „Kinderwelten 2.0“ wird in Kooperation mit der ASG durchgeführt. Der Eintritt an der Abendkasse kostet sieben Euro.

 

 

10.02.2020

Montagsgebet der kfd

Düsseldorf. Der Stadtdekanats-Vorstand der Katholischen Frauen Deutschlands (kfd) lädt für Montag, 17. Februar, um 17 Uhr zum Montagsgebet ein. Unter dem Motto: „kfd – getauft und berufen!“ beten alle Interessierten mit der kfd St. Suitbertus in Kaiserswerth am Anker auf der Burgallee für eine geschlechtergerechte und zukunftsfähige Kirche.

 

10.02.2020

Taizé-Abendgebet

Unterrath Zum Taizé-Abendgebet sind alle Interessierten für Dienstag, 18. Februar, um 19 Uhr eingeladen. Gemeinsam wird in der Kirche St. Maria unter dem Kreuze, Am Klosterhof 6, gebetet und gesungen. In der anschließenden Agape lassen die Teilnehmenden bei Wein und Brot die An­dacht ausklingen.