Angebote im Advent

28.11.22, 12:30
Sabine Polster

Adventskalender

Adventskalender für die Ohren

Wersten. Zum dritten Mal gibt es in der Adventszeit von der Seelsorgeeinheit Düsseldorfer Rheinbogen den „Adventskalender für die Ohren“. Dieser geht am 1. Dezember als Podcast auf Soundcloud und Spotify wieder los und zwar öffnet sich das Türchen immer täglich um 18 Uhr. Dieses Mal geht das Podcast-Team mit den Geschichten-Profis von der Buchhandlung "Werstenbuch" ins Rennen und Weihnachtsreporterin Daniela Willms trifft viele spannende Personen aus der Weihnachtsgeschichte und führt mit ihnen Interviews. Alle Interessierten finden einen Link zum  tagesaktuellen Türchen auf der Website der Seelsorgeeinheit Düsseldorfer Rheinbogen unter www.meinegemein.de und können sich ihn dort anhören. Alle Podcast-Türchen können immer wieder nachgehört werden. Eine Auflistung mit direkten Links finden sich dann auch auf der Website. Alle können sich auf eine tolle Reise durch den Advent freuen und sich mit dem Podacast-Teaser schon mal einstimmen: https://on.soundcloud.com/QgSEb

 

Ökumenischer Adventkalender 

Flingern/Düsseltal. In den Adventswochen treffen sich alle Interessierten wieder von Montag bis Freitag jeweils um 18 Uhr beim Ökumenischen Adventkalender. Die Gastgebenden laden ein: zu einer nachbarschaftlichen Begegnung, einer kleinen Andacht, einem Adventslied, einer adventlichen Geschichte. Treffpunkt wird in diesem Jahr wieder draußen sein – vor dem Haus, vor der Wohnung, auf dem Bürgersteig, im Hof, auf einem Platz… Beginn ist am Montag, 28. November, an der Matthäikirche, Lindemannstraße. Weitere Termine gibt es hier

 

Maxhaus-Kalender: Friedenszeichen im Advent

Carlstadt. „Frieden auf Erden!“ – so sprechen die Engel nach der Geburt Jesu. Heute sehnen wir uns danach und hoffen auf Frieden. Unter dem Titel „Friedenszeichen im Advent“ bietet das Maxhaus-Team einen Adventskalender vor Ort im adventlich geschmückten Foyer an der Schulstraße 11 an. Im Katholischen Stadthaus liegt ab dem 1. Dezember jeden Tag ein wertvolles,kleines Friedenszeichen als Impuls zum Mitnehmen bereit. Der Adventskalender kann auchonline abonniert werden, einfach per E-Mail schreiben an: kontakt@maxhaus.de und dann kommt er Impuls in der Adventszeit jeden Morgen ins elektronische Postfach.

 

Ökumenischer Adventskalender „Sternstunden im Advent“ 

Bilk/Unterbilk/Friedrichstadt. Nach zweijähriger „Coronapause“ ist er wieder da, der ökumenische Adventskalender, bei dem sich an 24 Tagen an 24 Orten des kirchlichen und öffentlichen Lebens im Quartier Türen öffnen. Seit 15 Jahren gibt es ihn schon, den gemeinsamen Adventskalender im DIN A3-Format für alle Generationen der Evangelischen Friedens-Kirchengemeinde und der Pfarreiengemeinschaft Unter- und Oberbilk, Friedrichstadt und Eller-West. Auf der Rückseite stehen vom 1. bis 24. Dezember die Orte und Uhrzeiten, meist um 18 Uhr, der jeweiligen Treffpunkte, zum Beispiel im Tagesaufenthalt für Wohnungslose Horizont am 6. Dezember, im evangelischen Krankenhaus (EVK) am 8. Dezember oder im Caritas Altenzentrum Hubertus am 14. Dezember. Jeder Veranstaltungsort hat sein eigenes Programm. Der Adventskalender ist in einer Auflage von 3150 Stück gedruckt und liegt in Geschäften in Unterbilk, Bilk und Friedrichstadt, in Kindergärten, den Kirchen, Altenheimen im Stadtbezirk und im Gemeindebüro der Friedenskirche, Florastraße 55, aus. Online ist er ab dem ersten Advent, 27. November, zu finden unter www.lebendiger-adventskalender-bilk.de.

 

Adventskalender auf dem Anrufbeantworter

Benrath/Urdenbach. Wer einen kleinen Moment zum Innehalten zwischendurch sucht, wählt die Rufnummer 0211 / 710 00 83. Als ökumenisches Projekt haben Menschen aus St. Cäcilia, Herz Jesu und der Evangelischen Gemeinde Urdenbach auf einem Anrufbeantworter eigene Gedanken, Gedichte, Musik zusammengetragen. So wartet jeden Tag eine neue akustische Überraschung in der Adventszeit auf die Anrufenden.

 

Adventsfenster in Itter

Itter. Gemeinsam durch den Advent gehen: In der Adventszeit wird an jedem Abend in Itter ein weiteres Fenster geöffnet. Immer um 18.30 Uhr treffen sich Interessierte an einem bestimmten Ort. Den Auftakt macht am 1. Dezember Familie Banz, Im Hasengraben 35. Alles findet im Freien statt. Die einzelnen Termine gibt es hier. 

 

Frühschichten 

Frühschichten im Advent 

Oberbilk. In St. Apollinaris werden im Advent immer freitags um 6 Uhr Frühschichten mit anschließendem Frühstück angeboten. Die Termine sind am 25. November, 2., 9. und 16. Dezember. 

 

Frühmessen in Liebfrauen

Flingern. In der ersten Adventwoche startet die Katholische Kirche Flingern Düsseltal den Tag mit fünf frühen Messen und anschließendem Kaffee und einem Croissant zum Mitnehmen oder im Stehen. Die Frühmessen finden ab Montag, 28. November, immer um 6.30 Uhr in der Liebfrauenkirche, Degerstraße 27, statt. 

 

Frühschichten in St. Josef

Rath. Alle Interessierten sind vom 30. November bis 2. Dezember jeweils um 7 Uhr zu den Frühschichten in den neuen Räumen des Gemeindezentrums in St. Josef am Rather Kirchplatz eingeladen. Am Mittwoch, 30. November, lautet das Thema „Jetzt ist die Zeit“, am Donnerstag, 1. Dezember „Rorate-Tischmesse“ und am Freitag, 2. Dezember „Advent in der Hoffnung“. Anschließend besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Frühstück.

 

Frühschichten im Advent

Stockum. Frühschichten im Advent werden ab dem 1. Dezember immer donnerstags um 6 Uhr morgens in der Kirche Heilige Familie, Carl-Sonnenschein-Straße 37, angeboten. Im Anschluss sind alle zum gemeinsamen Frühstück eingeladen.  Weitere Termine sind am 8., 15. und 22. Dezember. 

 

Roratemessen

Roratemessen in St. Cäcilia 

Benrath. Stimmungsvolle Roratemessen finden an allen vier Adventssonntagen um 19.30 Uhr in der Kirche St. Cäcilia, Hauptstraße 12, statt. Alle sind eingeladen zu geistlicher Musik, Adventspredigt und anschließendem Kennenlernen und Austausch. Die Termine sind am 27. November, 4., 11. und 18. Dezember.

 

Roratemessen in der Adventszeit

Hamm/Flehe/Volmerswerth. Roratemessen sind Gottesdienste, die in der Adventszeit meist am frühen Morgen oder am Abend bei Kerzenschein gefeiert werden. In der Katholischen Kirchengemeinde St. Bonifatius werden sie ab dem 28. November zu folgenden Zeiten angeboten: immer montags um 7 Uhr in St. Blasius, Hammer Dorfstraße 121, dienstags um 7 Uhr in St. Dionysius, Volmarweg 3 und mittwochs um 6.30 Uhr in Schmerzreiche Mutter, In der Hött 26. In Flehe gibt es anschließend ein gemeinsames Frühstück im Pfarrheim.

 

Ruhe statt Hektik - Roratemessen im Advent

Derendorf. Mit Kerzenschein und einer besonderen musikalischen Gestaltung laden die Roratemessen dazu ein, in der hektischen Adventszeit zur Ruhe zu kommen. Diese Messen finden im Advent mittwochs um 19.30 Uhr anstelle der Vormittagsmesse in Herz Jesu, Roßstraße 75, statt. Auftakt ist am 30. November mit Willi Burg (Trompete). Weitere Termine sind am 7. Dezember mit Hanjo Robrecht (Orgel), am 14. Dezember mit Ji-eun Lee (Querflöte) und am 21. Dezember mit Martina Zimmermann (Alt-Solo). 

 

Roratemesse bei Kerzenschein

Altstadt. Die Dominikaner laden im Advent immer freitags um 18 Uhr zur Roratemesse bei Kerzenschein mit wechselnder musikalischer Gestaltung in die Kirche St. Andreas, Andreasstraße 10, ein. Die erste Roratemesse ist am Freitag, 2. Dezember. Sie wird gestaltet von Irene Kurka (Sopran) und Stefan Oechsle (Orgel). Weitere Termine sind am 9. Dezember mit Jörg Weber (Trompete) und Stefan Oechsle (Orgel), am 16. Dezember mit Brigida Brettschneider (Violoncello) und Stefan Oechsle (Orgel) sowie am 23. Dezember mit einem Projektchor unter der Leitung von Pater Thomas Möller OP und Stefan Oechsle (Orgel). 

 

Roratemessen in der Marienkirche

Innenstadt. An den Samstagen der Adventszeit werden um 6.45 Uhr in der Marienkirche, Oststraße 40, Roratemessen gefeiert. Die Termine sind am 3., 10. und 17. Dezember. Anschließend sind alle zum Frühstück in den Mariensaal eingeladen. 

 

Rorate-Messen in der Lambertus-Basilika

Altstadt. Zu den traditionellen Rorate-Messen sind alle Interessierten im Advent für Samstagmorgen um 7.15 Uhr in die Basilika St. Lambertus am Stiftsplatz eingeladen. Anschließend gibt es Frühstück im Lambertussaal. Die Termine sind am 3., 10. und 17. Dezember. 

 

Rorate-Gottesdienste in St. Franziskus-Xaverius

Mörsenbroich. Traditionell werden an den Samstagen im Advent, am 3., 10. und 17. Dezember, die Vorabendmessen um 18.15 Uhr als Rorate-Gottesdienste in der Kirche St. Franziskus-Xaverius, Mörsenbroicher Weg 4, gefeiert. Als Rorate-Messen werden Eucharistiefeiern bezeichnet, die im Advent bei Kerzenschein gefeiert werden. Symbolisch wartet die Gemeinde in der dunklen Kirche auf das Kommen des Lichts, auf Christus.  An den Eingängen können Interessierte sich eine Kerze (gegen Spende) mit an den Platz nehmen und an den Kerzen an den Bänken entzünden. 

 

Besinnliches am Mittag und am Abend

Kontemplatives Mittagsgebet im Advent

Innenstadt. In der Adventszeit gibt es ab dem 28. November in der Marienkirche an der Oststraße 40 montags, mittwochs, freitags und samstags von 12 bis 12.30 Uhr wieder das Angebot, am kontemplativen Mittagsgebet vor dem Allerheiligsten teilzunehmen. 

 

Ökumenische Vespern: „Auf in den Advent!“

Altstadt. In diesem Jahr steht bei den Adventsvespern in der Altstadt eine Aufforderung im Mittelpunkt: „Auf in den Advent“. Es wird sich gegenseitig ermutigt, hoffnungsvoll und tatkräftig die kommenden Wochen zu gestalten. Was dabei helfen kann und wer mit auf dem Weg ist, darum geht es an den drei Abenden. Die Adventsvespern finden immer mittwochs um 19 Uhr statt. Sie dauern etwa 45 Minuten und enthalten die Tradition des Psalmodierens, Lieder, Gebete und eine kurze Predigt. Musikalisch werden sie begleitet von den Kirchenmusikern aus St. Andreas und der Neanderkirche. Die Termine sind am Mittwoch, 30. November, in der Neanderkirche an der Bolkerstraße 36 zum Thema „Finde den Trost!“ (Predigt: Pater Christoph J. Bergmann OP), am 7. Dezember in der Andreaskirche, Andreasstraße 10, zum Thema „Suche den Frieden!“ (Predigt: Pfarrerin Antje Brunotte) und am 14. Dezember in der Neanderkirche zum Thema „Halte das Licht!“ (Predigt: Pater Elias H. Füllenbach OP). 

 

Adventliche Besinnungsabende

Carlstadt. Der erste von drei Besinnungsabenden rund um die Advents- und Weihnachtszeit findet am Mittwoch, 30. November, um 19 Uhr im Maxhaus, Schulstraße 11, statt. Die Abende thematisieren Krisen und Zeiten der Orientierungslosigkeit, die mitunter – und gerade ganz aktuell – unseren Alltag prägen. Teilweise spüren wir, dass die Zuversicht und die Energien für die Gestaltung der Zukunft nachlassen. Aber gerade in solchen Situationen kann es lohnenswert sein, nicht stehenzubleiben, sondern weiterzugehen und mit seiner Situation aktiv umzugehen. Die drei Besinnungsabende möchten Hoffnung im Leben vermitteln. Sie schlagen vor, diese in Gott zu sehen, der durch seine Menschwerdung einen Aufbruch wagt und eine neue Perspektive schenkt. Weitere Termine sind am 7. und 14. Dezember. Zu den Elementen des Abends zählen geistliche Impulse, Entspannung, Körperwahrnehmung und gemeinsamer Austausch. Die Abende begleiten Irmgard Poestges (Pastoralreferentin), Reinhild Faber (Religionspädagogin und Geistliche Begleiterin) und Silvio Vallecoccia (Theologe). Der Eintritt beträgt fünf Euro (ermäßigt drei Euro) inklusive einer kleinen Stärkung für den Heimweg. Jeder Termin ist einzeln buchbar. Informationen und Reservierungen im Foyer des Maxhauses, per E-Mail eintrittskarten@maxhaus.de oder unter 0211/90 10 252.

 

Abendgebet im Advent

Stockum. Zum Abendgebet im Advent sind alle Interessierten jeweils mittwochs um 19.30 Uhr in die Kirche Heilige Familie, Carl-Sonnenschein-Straße 37, eingeladen. Das erste Abendgebet am Mittwoch, 30. November, gestaltet die Kantorei Heilige Familie. Weitere Termine sind am 7. Dezember mit „Caminando“, am 14. Dezember mit Kammermusik von Mitgliedern des Stockumer Kammerorchesters und am 21. Dezember mit Orgelimprovisationen über Adventslieder mit Christoph Seeger (Orgel). 

 

Ökumenisches Friedensgebet im Advent

Carlstadt. In der Adventszeit sind alle Interessierten donnerstags um 18 Uhr zu einem ökumenischen Friedensgebet in die Maxkirche an der Schulstraße 15, eingeladen. Das Friedensgebet wird vom Arbeitskreis christlicher Kirchen gestaltet. Die Termine sind am 1., 8., 15. und 22. Dezember. 

 

Oase im Advent

Urdenbach. Im Advent gibt es wieder die Oase im Seelsorgebereich Benrath/Urdenbach. Die Oase lädt ein, zur Ruhe zu kommen, nachzudenken, gemeinsam zu beten, seine Sinne ansprechen zu lassen, Atmosphäre zu genießen und sich zu begegnen. Interessierte sind immer donnerstags um 20 Uhr in Herz Jesu an der Urdenbacher Allee 113 willkommen. In diesem Jahr ist das Thema: „Was brauchen wir, damit die Liebe und der Friede an Weihnachten ankommen kann?“ Am 1. Dezember heißt es „Geborgenheit“, am 8. Dezember „Empathie“ am 15. Dezember „Mut“ und am 22. Dezember „Toleranz“.  

 

Evensong im Advent

Altstadt. Zu einem Evensong im Advent sind alle Interessierten für Freitag, 2. Dezember, um 19 Uhr in die Basilika St. Lambertus am Stiftsplatz eingeladen. Ausführende sind das Vokalensemble der Robert-Schumann Hochschule Düsseldorf unter der Leitung von Studierenden der Klasse Dr. Martin Berger. Die Orgel spielt Lambertuskantor Alexander Niehues. 

 

Taizé-Gebet in St. Rochus

Pempelfort. Advent ist die Zeit des Wartens. Die Abendgebete mit Liedern aus Taizé bieten eine Möglichkeit, diese Zeit bewusst zu begehen. Die Schönheit des im Kerzenlicht gestalteten Raums, der meditative Gesang und die Stille sind Elemente des Taizégebets, die zu innerer Ruhe führen können. Immer freitags im Advent sind alle Interessierten zum Taizé-Gebet um 19 Uhr in die Kirche St. Rochus, Prinz-Georg-Straße/Bagelstraße eingeladen. Die Termine sind am 2., 9., 16. und 23. Dezember. 

 

"anders zeit“ in St. Bruno

Unterrath. „Ein Licht geht auf – mir?“ ist das Thema bei „anders zeit – Der Gottesdienst“ am Sonntag, 4. Dezember um 18 Uhr in St. Bruno, Kalkumer Straße 58. 

 

Offene Kirche in der Adventszeit

Angermund. Die Katholische Frauengemeinschaft (kfd) St. Agnes lädt für Donnerstag, 8. Dezember, von 16 bis 16.45 Uhr zu einer besinnlichen Zeit unter dem Motto: „Weihnachten ist, wenn…“ in die Kirche St. Agnes, Graf-Engelbert-Straße 18, ein. Licht, Musik und kurze Texte laden zum Verweilen ein. Die Teilnehmenden entscheiden selbst, wie lange sie bleiben.  

 

Evensong im Advent

Altstadt. Zu einem Evensong im Advent sind alle Interessierten für Freitag, 16. Dezember, um 19 Uhr in die Basilika St. Lambertus am Stiftsplatz eingeladen. Die musikalische Gestaltung obliegt dem Bachverein Düsseldorf unter der Leitung von Lambertuskantor Alexander Niehues. Die Orgel spielt Maxkantor und Seelsorgebereichsmusiker Markus Belmann. 

 

Konzerte und Singen

Internationales Adventskonzert in der Basilika St. Suitbertus 

Kaiserswerth. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr in Köln lädt die Internationale Katholische Seelsorge im Erzbistum Köln (IKS) auch in diesem Jahr zu einem Adventskonzert ein. Am Mittwoch, 7. Dezember, werden um 19.30 Uhr in die Basilika St. Suitbertus am Suitbertus-Stiftsplatz verschiedene Chöre aus den internationalen Gemeinden und Missionen im Großraum Düsseldorf adventliche und weihnachtliche Lieder singen. Im Erzbistum Köln gibt es 43 muttersprachliche Gemeinden, in denen über 33.600 Katholiken seelsorglich betreut werden. Zu dem Konzert werden Chorensembles aus Italien, Kroatien, Ungarn, Indien, den Philippinen, Vietnam, Irak und aus dem Kontinenten Südamerika und Afrika erwartet. Neben der Musik werden die Gemeindemitglieder auch über adventliche und weihnachtliche Sitten und Bräuche, aber auch über das traditionelle Weihnachtsessen in ihren Heimatländern berichten. 

 

Adventskonzert mit „Rejoice!“ 

Benrath. Ein feierliches Konzert in der Adventszeit mit dem Vokalensemble „Rejoice!“ findet am 3. Adventssonntag, 11. Dezember, um 16 Uhr in der Wallfahrtskirche St. Cäcilia, Hauptstraße 12, statt. Unterstützt wird das Vokalensemble von „The Singing Class“ unter der Leitung von Nick Goudkuil und dem Organisten Jeroen Krijnen an der Orgel. Neben englischen Stücken werden deutsche und französische Weihnachtslieder und Adventsmotetten gesungen. Der Eintritt zum Konzert ist frei, eine Spende wird erbeten.

 

Advents-Gottesdienste für Familien

Familienmessen im Advent

Gerresheim/Grafenberg/Vennhausen. Die Gemeinde St. Margareta feiert im Advent Eucharistiefeiern mit Kinderkatechese für Schul- und Erstkommunionkinder immer um 9.30 Uhr. Die ersten Gottesdienste sind am 1. Adventssonntag, 27. November, in St. Margareta am Gerricusplatz und in St. Reinold, Pastor-Finke-Weg 5. Weitere Termine sind am 2. Adventssonntag, 4. Dezember, in St. Margareta, am 3. Adventssonntag, 11. Dezember, in St. Margareta und in St. Ursula, Margaretenstraße 1, und am 4. Adventssonntag, 18. Dezember, in St. Margareta. 

 

Kleinkinder-Gottesdienste im Advent

Gerresheim. Pastoralreferent Markus Herz feiert mit allen Familien kleiner Kinder an den Adventswochenenden adventliche Kleinkinder-Gottesdienste in der Kirche St. Maria vom Frieden, Dreherstraße 202. Es wird sich Zeit genommen für eine Krippe zum Mitbauen, Adventslieder, Zusammensein, Gebet und Verkündigung. Ehrenamtliche Mütter bereiten diese kindgerechten Gottesdienste mit vor. Die Termine sind am Sonntag, 27. November, um 11 Uhr, am Samstag, 3. Dezember, um 17 Uhr, am Sonntag, 11. Dezember, um 11 Uhr und am Samstag, 17. Dezember, um 17 Uhr. 

 

Gottesdienst für Kleinkinder

Düsseltal. „Nikolaus: Gutes tun - kann jeder!“, heißt das Thema für den Kleinkindergottesdienst am Samstag, 3. Dezember, um 16.30 Uhr in der Pauluskirche am Paulusplatz. 

 

Familienmesse und Basar

Lörick. Der Ortsausschuss Lörick lädt für Samstag, 3. Dezember, nach der Familienmesse um 17 Uhr in der Kirche St. Maria, Hilfe der Christen an der Löricker Straße 35 zu Glühwein, Kakao und Plätzchen ein. Treffpunkt ist das Kindergartengelände, Eingang über das Hoftor an der Niederdonker Straße. Die Familienmesse wird mitgestaltet vom Kinderchor „Trillerspatzen" und der Kindertagesstätte St. Maria, Hilfe der Christen. Die Kita und der Handarbeitskreis bieten auf ihrem Adventsbasar weihnachtliche Geschenke und selbstgekochte Marmelade an. 

 

Advent feiern in St. Maria in den Benden

Wersten. Im Advent stehen die Heiligen Messen sonntags um 9.30 Uhr immer unter einem bestimmten Thema. Am 4. Dezember wird eine Familienmesse gefeiert. Am 3. Advent, 11. Dezember, werden das Richtfest der Krippe und das Patrozinium gefeiert. Anschließend gibt es Punsch und Kekse. Am 4. Advent, 18. Dezember, gibt es eine Heilige Messe mit einer Extra-Kinderkatechese. 

 

Kleinkindergottesdienst mit „Antonia“

Oberkassel. Zum Kleinkindergottesdienst mit „Antonia“ sind Familien mit kleinen Kindern für Sonntag, 4. Dezember, um 10 Uhr in das Canisius-Haus, Friesenstraße 77, eingeladen. Das Thema lautet St. Nikolaus. 

 

Krippen

Krippe am Wegesrand

Garath/Hellerhof. Die Katholische Kirchengemeinde St. Matthäus lädt in der Adventszeit immer samstags um 17 Uhr zur Krippe am Wegesrand ein. Alle Interessierten treffen sich beim Wegekreuz an der Fußgängerbrücke zwischen Garath, Jakob-Kneip-Straße und Hellerhof, Philipp-Scheidemann-Straße. Dann heißt es Schauen und Hören. Die Teilnehmenden begegnen Maria und einem Engel, treffen Tante Elisabeth und kommen mit Josef ins Träumen - zu guter Letzt machen sich alle mit Maria und Josef auf den Weg, um die Geburt Jesu zu erleben. Das erste Treffen ist am 26. November. Weitere Termine sind am 3. Dezember (hier kommt um 18 Uhr der Nikolaus für die Kinder vorbei) sowie am 10. und 17. Dezember. Es gibt Glühwein und Kinderpunsch. Dafür bitte eine Tasse mitbringen. 

 

Stadtteilkrippe in St. Reinold 

Vennhausen. Ab dem 1. Dezember entsteht im Vorgarten im Pastor-Finke-Weg 5 eine Stadtteilkrippe. Menschen aus dem Stadtteil gestalten mit Hilfe von Terracotta-Tontöpfen Figuren und Tiere die dann nach und nach zur Krippe gestellt werden. Lediglich die Heilige Familie ist schon im Vorfeld verteilt worden, damit die Figuren nicht mehrmals vorkommen. Alle weiteren Figuren und Tiere gestalten die Leute völlig frei. Zusätzlich findet sich dort jeden Tag ein kleines Stück aus dem Weihnachtsevangelium.

 

Krippen-Sonntag in St. Hubertus

Itter. Immer sonntags kann im Advent die sich verändernde Krippe in St. Hubertus, Am Broichgraben 64, besichtigt werden. In der Zeit von 16 bis 17.30 Uhr ist die Kirche für einen Moment der Ruhe und der Besinnlichkeit für Klein und Groß geöffnet. Die Termine sind am 4., 11. und 18. Dezember. 

 

Adventkrippe zum Thema „Hoffnung“ in St. Maria Königin

Lichtenbroich. Die Sehnsucht nach Sicherheit und Rettung ist in diesem zu Ende gehenden Jahr 2022 vielleicht ähnlich intensiv, wie vor 2700 Jahren zur Zeit des Propheten Jesaja. Dessen Hoffnungsbotschaften stehen im Mittelpunkt der adventlichen Lesungen dieses Jahres. Das Krippenteam in St. Maria Königin hat sich für die Gottesdienstreihe an den Adventssonntagen die Frage gestellt: Was lässt uns heute hoffen? Wie können wir als Christinnen und Christen zu Hoffnungsträgern werden? Die großen Visionen des Jesaja geben Hinweise für eine Beantwortung dieser Fragen und werden in Installationen vor dem Altar die Reihe der Rorate-Messen am Sonntag, 4., 11. und 18. Dezember, um 18 Uhr in St. Maria Königin, Krahnenburgstraße 3, prägen. 

 

Weitere Angebote

Zweiter Advent in St. Paulus

Düsseltal. Der Gemeindeausschuss St. Paulus lädt im Anschluss an den Gottesdienst um 11.15 Uhr in St. Paulus, Paulusplatz 2, zu einem Kirchencafé ein. Neben Kaffee, Schorle und Wasser erwartet die Teilnehmenden der Heilige Nikolaus mit Mitra und im Bischofsgewand aus Schokolade.

 

Mini-Adventsbasar der kfd

Derendorf. Eine „Miniausgabe“ des Adventsbasars der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) Derendorf Pempelfort findet am 2. Adventssonntag, 4. Dezember, statt. Geplant ist nach der Messe um 11 Uhr in der Kirche Heilige Dreifaltigkeit, Jülicher-Straße 50, auf dem Kirchenvorplatz bei einem kalten oder warmen Getränk noch ein bisschen zusammenzubleiben. Es gibt auch einen „Büchertrödel“ der Katholischen öffentlichen Bücherei (KÖB). Traditionell sind auch die ghanaische und die italienische Gemeinde mit ihrem Angebot dabei. Das Ende des Basars ist für 15 Uhr vorgesehen. Erlös und Spenden gehen zu gleichen Teilen an die gemeinnützigen Organisationen, die die kfd schon im laufenden Jahr bedacht hat und denen sie auch in 2023 die Spenden zukommen lassen wollen: Dirassa – Hoffnung durch Bildung, Froschkönige gegen Kinderarmut und „Kleine Ariadne“ Mutter-Kind-Wohnung der Diakonie Düsseldorf für wohnungslose Mütter oder Schwangere. Der Erlös aus dem Büchertrödel kommt der KÖB zugute. Die ghanaische und die italienische Gemeinde haben den Erlös an ihren Ständen ebenfalls für einen guten Zweck vorgesehen. 

 

KAB St. Benediktus lädt zur Nikolausfeier ein

Heerdt. Die Katholische Arbeitnehmer Bewegung (KAB) St. Benediktus veranstaltet ihre jährliche Nikolausfeier am Sonntag, 4. Dezember, ab 17 Uhr im Pfarrzentrum Heerdt, Baldurstraße 24. 

 

Aktion: „Ich trage Deinen Namen in der Heiligen Nacht nach Betlehem“

Innenstadt. „Ich trage Deinen Namen in der Heiligen Nacht nach Betlehem“ - so heißt eine Aktion der Benediktinerabtei Dormitio in Jerusalem. Die Mönche tragen in der Heiligen Nacht eine Rolle mit Namen von Jerusalem nach Betlehem, legen diese dort auf den Stern in der Grotte der Geburtskirche und beten für diese Menschen. Interessierten, deren Name oder der Name von Angehörigen oder Freunde auch darauf stehen soll, können die Namen bis zum 20. Dezember in die Listen eintragen. Diese liegen ab dem ersten Adventssonntag in der Kirche St. Maria Empfängnis an der Oststraße 40 aus. Damit kann auch eine Spende verbunden sein. Dazu wird eine Türkollekte am Wochenende 17. und 18. Dezember gehalten. Weitere Informationen dazu finden Interessierte unter: www.dormitio.net. Dort kann der Name auch online eintragen werden.