Suitbertusfest in Kaiserswerth

24.08.20 10:30
Sabine Polster
Suitbertus-Schrein

Kaiserswerth. Mit dem Suitbertusfest gedenkt die Pfarreiengemeinschaft Angerland/Kaiserswerth am 4., 6. und 11. September dem angelsächsischen Mönch sowie Gründer und ersten Abtes des Klosters Kaiserswerth. Die Feierlichkeiten beginnen am Freitag, 4. September, um 18.30 Uhr mit einem Hochamt mit sakramentalem Segen in der St. Suitbertus-Basilika, Suitbertus-Stiftsplatz. 

Am Sonntag, 6. September, um 11 Uhr zelebriert der Bischof von Speyer, Dr. Karl-Heinz Wiesemann, das Pontifikalamt. Wenn es das Wetter zulässt, wird auf dem Suitbertus-Stiftsplatz gefeiert, sonst in der Basilika. Eine Voranmeldung für die Teilnahme ist nicht erforderlich. Vor den Gottesdiensten erfolgt eine Registrierung, um so eine Nachverfolgung von Infektionsketten sicherstellen zu können. Helfer sorgen für die Einhaltung der Coronaregeln. Für die musikalische Gestaltung ist das Blechbläserensemble Ratingen verantwortlich. Um 15 Uhr wird eine Führung in der Basilika angeboten. Von 16 bis 17 Uhr ist das Spee-Archiv, Suitbertus-Stiftsplatz 11, geöffnet. 

Die Suitbertus-Vesper bei Kerzenschein findet um 19.30 Uhr je nach Wetterlage vor oder in der St. Suitbertus-Basilika statt. Die Predigt hält Pater Professor Doktor Elmar Salmann (Abtei Gerleve).  Die musikalische Gestaltung obliegt der Choralschola St. Suitbertus. Auch wenn die Prozession in diesem Jahr wegen Corona nicht stattfinden kann, gibt es dennoch eine schöne Besonderheit: Der original mittelalterliche Schrein mit den Reliquien der Heiligen Suitbertus und Willeicus wird zur Vesper aus seiner Vitrine genommen und auf dem Stiftsplatz (bei Regen in der Mitte der Basilika) ausgestellt. Die Gläubigen können mit Kerzen um den Schrein herumziehen und die Reliquien verehren.

Der kostbare Schrein wird bald mehrere Jahre in der Kölner Domgoldschmiede restauriert werden. Die Reliquien bleiben natürlich in Kaiserswerth. Am Oktavtag des Suitbertusfestes, am Freitag, 11. September, wird um 19.30 Uhr mit einer Ökumenischen Begegnung mit geistlichem Impuls auf dem Suitbertus-Stiftsplatz gefeiert. Der Abend klingt im Pfarrgarten aus. 

Aktuelle Informationen zu allen Angeboten gibt es unter www.angerland-kaiserswerth.de

Heiliger Suitbertus

Der heilige Suitbertus hat für Kaiserswerth eine besonders große Bedeutung. Dort richtete er Ende des 7. Jahrhunderts als erster das Kreuz auf, baute Kirche und Missionsstation, aus der später Kloster und Stift erwuchsen. Während seiner Wirkungszeit wurde Suitbertus zum Bischof ernannt und kurz nach seinem Tod im Jahr 713 als heilig verehrt. Im kostbaren Suitbertus-Schrein in der Kaiserswerther Basilika sind seit 1264 die Gebeine des Heiligen Suitbertus aufbewahrt. Der Gedenktag ist der 4. September.