"Tat.Ort.Nikolaus"

02.10.20, 10:30
Sabine Polster
Nikolaus Bonifatiuswerk

Deutschland. „Gutes tun kann jeder. Starten Sie Ihren ‚Tat.Ort.Nikolaus’!“ – Unter diesem Motto lädt das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken ein, Orte guter Taten zu schaffen und damit dem Beispiel des Heiligen Nikolaus zu folgen. Das können kirchliche Gruppen, Vereine, Verbände, Schulklassen, Einrichtungen oder Gemeinden tun und dabei eine Förderung bis zu 500 Euro erhalten.

Der Aktionszeitraum läuft vom 16. November bis zum 13. Dezember 2020. Förderanträge sind bis drei Wochen vor Projektstart zu stellen.

Ein Mitmachchor für alle Genrationen, die Neugestaltung eines Jugendraumes oder eine Aktion für bedürftige Menschen können solche Orte guter Taten sein. „gutes tun tut gut, gerade in diesen herausfordernden Zeiten. Darum finde ich es toll, dass das Bonifatiuswerk nun engagierte Leute unterstützt, die Orte guter Taten schaffen und damit anderen zeigen, wir sind für euch da“, sagt Michael Hänsch, langjähriges Vorstandsmitglied des Bonifatiuswerkes. 

Die Aktion „Tat.Ort.Nikolaus“ ist Teil der Aktion „Weihnachtsmannfreie Zone“, mit der das Bonifatiuswerk bereits seit 2002 auf den echten Nikolaus aufmerksam macht. Für das Bonifatiuswerk dient der heilige Nikolaus auch heute noch als Symbol für die Vermittlung christlicher Werte, wie Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft und Respekt, und ist ein Vorbild für ein christlich inspiriertes Handeln. Dieses möchte das Hilfswerk mit seiner Aktion fördern.

Weitere Informationen, die Antragsunterlagen sowie Beispiele für gute „Tat.Orte“ gibt es unter www.weihnachtsmannfreie-zone.de.